Wo Charlott ihren Kaffee trank

Besuch in einem lange vergessenen Kaffee in Würzburg.

1922 erwarb Konditormeister Georg Kunkel das Grundstück. Er eröffnete dort die Ludwigsterrassen. 1937 übernahm Konditormeister Walter Schmidt das Lokal, baute es um und gab ihm den Namen "Konditorei-Konzert-Tanzcafé Charlott-Terrassen". Nach dem 2. Weltkrieg konnte das Lokal im Jahr 1949 wieder eröffnet werden. 1961 wurde der Betrieb eingestellt und die Stadt erwarb das Anwesen. Seit dem fand keine neue Nutzung statt. Das Gelände ist inzwischen großteils von Bäumen und Sträuchern überwuchert, Teile des verfallenen Gebäudes sind noch zu erkennen.

Quelle: Würzburgwiki

URBEXERS AGAINST VANDALISM