Da wo kein Möbel mehr haust

Dieses verlassene Möbelhaus wurde von der Höffner Gruppe 2005 gekauft und danach geschlossen. Damals waren 230 Mitarbeiter betroffen. Seit der Schliessung gab es verschiedene Ideen das Gelände neu zu nutzen. Bisher sind aber alle Vorschläge gescheitert. So bietet sich dem Urban Explorer ein interessantes Gebäude das sicher noch etwas stehen bleiben wird.

Der Tanztempel

1997 hat es im Savoy in Zellingen einen Brand gegeben. Seit dieser Katastrophe steht die berühmte Disco unberührt da. Es wurde als das unterfränkische "Studio 54" bezeichnet und es hat damals wilde Feiern gegeben. Ob hier nochmal getanzt wird, ist fraglich. Leider bin ich nicht rein gekommen und konnte nur ein paar Bilder von der Terasse aus in den Inenraum machen. Der Bus und Kran auf den Bildern ist direkt auf dem Nebengrundstück abgestellt.

Wo Charlott ihren Kaffee trank

Besuch in einem lange vergessenen Kaffee in Würzburg.

1922 erwarb Konditormeister Georg Kunkel das Grundstück. Er eröffnete dort die Ludwigsterrassen. 1937 übernahm Konditormeister Walter Schmidt das Lokal, baute es um und gab ihm den Namen "Konditorei-Konzert-Tanzcafé Charlott-Terrassen". Nach dem 2. Weltkrieg konnte das Lokal im Jahr 1949 wieder eröffnet werden. 1961 wurde der Betrieb eingestellt und die Stadt erwarb das Anwesen. Seit dem fand keine neue Nutzung statt. Das Gelände ist inzwischen großteils von Bäumen und Sträuchern überwuchert, Teile des verfallenen Gebäudes sind noch zu erkennen.

Quelle: Würzburgwiki

URBEXERS AGAINST VANDALISM